Rummikub algorithmisch lösen

Ich habe heute gestern seit langen mal wieder ein Gesellschaftsspiel gespielt: Rummikub. Rummikub ist wie Rommé nur ohne Karten. Besonders interessiert mich an solchen Spielen immer, ihre Reglen in Algorithmen zu fassen. Obwohl das Spielprinzip von Rummikub simpel ist, fällt es schwer einen effiziente Algorithmus zu entwickeln. Bei meinem Ansatz das Spiel auf einen Graphen abzubilden, dass die Rekursion ziemlich teuer werden könnte.
Einen viel versprechenden Ansatz gibt Hendrik Lübben in seinem Artikel Playing Rummikub using a „human based“ approach. Mal sehen, ob ich es schaffe den Algorithmus in Mono zu implementieren. Ein so interessantes Projekt könnte mir den nötigen Anreiz geben endlich Mono/C# vernünftig zu lernen.

3 Antworten auf „Rummikub algorithmisch lösen“

  1. Ich bin leider noch nicht dazu gekommen etwas zu implementieren.
    Aber eine brauchbare Info, wie sich das Problem mithilfe linearer Optimierung lösen lässt, findet sich hier:
    http://agilejava.com/blog/?p=80

    Deine Website gefällt mir übrigens. 🙂

  2. vielen Dank. Eine ähnliche Formalisierung hatte ich auch in Arbeit. Mittels des LP’s hat man (hoffentlich) eine gute untere Schranke für ein Branch&Bound-Verfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.