1&1 stellt gekündigte Domain in Rechnung

Eines muss man 1&1 lassen: Sie wissen wie man Geld verdient. Nachdem die 1&1 Internet AG kürzlich eigenmächtig eine Domain aus meinem Vertrag gelöscht hat, mich aber weiterhin für den nun brachliegenden Webspace zu Kasse bat, stellen sie mir nun eine weitere, am 27.07.2007 per KK an die Key-Systems GmbH übergebene Domain in Rechnung. Meine telefonisch Bitte um Stornierung der Rechnung wurde von 1&1 damit beantwortet, dass ich doch bitte beweisen möge, mit der Domain tatsächlich umgezogen zu sein. Das sollte kein Problem werden, allerdings ist es eine Frechheit als Kunde in die Pflicht der Beweisführung genommen zu werden.

Wie Rene bereits so treffend kommentierte: „Alles sehr schön dort, doch wenn man mal raus will dann wird’s unangenehm.“

3 Antworten auf „1&1 stellt gekündigte Domain in Rechnung“

  1. die ngo, fuer die ich ehrenamtlich in sachen internet taetig bin, wird demnaechst auch domains von 1und1 wegziehen. ich bin mal gespannt, wie das ablaeuft.

  2. Hi, der Beitrag ist zwar von Oktober 2007, ich kommentiere aber trotzdem ;-). Ich hatte nämlich das gleiche Problem mit Schlund & Partner, dem Tochterunternehmen von 1&1. Die haben aber erst nach meinen insgesamt 9 eingelegten Widersprüchen gegen den ihre Mahnungen, Inkasso-Briefe und Gerichtsbescheide aufgegeben. Irgendwann hat es mir dann sogar Spaß gemacht, weil ich genau wusste, dass ich im Recht bin und nichts bezahlen muss. LOL

  3. Hallo, auch wenn dieser Beitrag schon „ewig“ her ist, scheint es noch immer aktuell zu sein.
    Vielleicht sollte 1&1 den Mitarbeitern mal einen Kurs Buchhaltung spendieren – ich habe dieses Jahr schon 3 Rechnungen über bereits gekündigte und umgezogene Domains erhalten.
    Scheinbar haben die gemerkt, dass ich alles von 1&1 zu einem anderen Provider umziehe und dachten, mit den falschen Rechnungen doch noch ein bissi Geld machen zu können. Ich habe immer mein unterschriebenes FAX hingeschickt und sofort – aber ohne Kommentar – den Betrag wieder gutgeschrieben bekommen ….
    Ich werde wohl mal wieder einen „guten alten Brief“ per Post an den Vorstand schreiben …#
    Hatte nach einen Tarifupgrade plötzlich keine Möglichkeit mehr, RSS-Feads zu ändern oder andere Features. Hat eine weile und Haufen Mails dann gedauert, habe aber die Gebühren für ein ganzes Jahr gut geschrieben bekommen …… und aus meinem DSL-Vertrag war ich dann doch auch ganz schnell rausgekommen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.